Zur Landkarte Bistum

Informationen

Gemeinden

In dieser Übersicht finden Sie alle Gemeinden, die zur Pfarrei Hl. Edith Stein Schifferstadt gehören.

St. Jakobus

mehr Infos


St. Laurentius

mehr Infos


Herz Jesu

mehr Infos

Hungermarsch 2018 - Brunnenbau und Kinderhilfe in Sri Lanka

Sri Lanka – eine Welt der Gegensätze

Ein Traumland für die Seele baumeln zu lassen, ein Paradies für Erholungsuchende, die sich nach einem erschlossen und trotzdem exotischen Land sehnen – Teeplantagen auf riesigen Feldern, die alle Sorten für Kenner und Genießer in jeden Winkel der Welt exportieren.

Link zur Seite der Kinderhilfe Sri Lanka

Kathrin Erdelt, Robert Lahdo und Klaus Lindemann berichteten am vergangenen Mittwoch, 11.04.2018 im Gemeindehaus der Prot. Kirchengemeinde von der dunklen Seite dieses Landes und wie sie mit Engagement und Herzblut mit ihrer Hilfsorganisation "Kinderhilfe Sri Lanka" unbürokratisch mit vielen Initiativen auf die Kinder aufmerksam machen, die auf der Schattenseite des Lebens stehen.

Von der Soforthilfe mit Lebensmittel- und Kleidungsspenden über Schulprojekte bis hin zur Ausstattung von Krankenhäusern und Krankenstationen reichen die Hilfsaktionen für die Kinder in der Region Anuradhapura. Der Schwerpunkt des Hungermarschprojekts 2018 liegt auf dem Ausbau der Trinkwasserversorgung und der Einrichtung von zentralen Wasserspeichern. Klaus Lindemann machte mit seinem engagierten und berührendem Vortrag deutlich, wie notwendig eine funktionierende Trinkwasserversorgung für die Gesundheit der Kinder in dieser Region ist.

Über 20 Jahre Erfahrung im Bau von Brunnen und Trinkwasseranlagen in Sri Lanka sind Grundlage dieses Hungermarschprojekts – aus Klaus Lindemann sprudelte es förmlich heraus, mit welcher intensiven Vorbereitung und Sachkenntnis der Strukturen vor Ort er sich der Realisierung dieses Projekts angenommen hat. Er machte deutlich, wie enttäuscht er von der staatlichen Hilfe eines von Korruption geprägten Landes ist. Aber gleichzeitig hat er mit unermüdlichen Einsatz und persönlichen Kontakten die Umsetzung seiner Projekte gegen alle Widerstände realisiert.

Kathrin Erdelt berichtet auf Ihrer eigenen Homepage über ihr Engagement für und in Sri Lanka - bitte anklicken.

Kathrin Erdelt vermittelte einen Eindruck von der Lebensfreude der Kinder bei ihren Besuchen in Schulen und Krankenhäusern, die mit Unterrichtmaterial, Möbeln und Krankenbetten ausgestattet wurden. Leicht gerührt brachte Klaus Lindemann seine Freude zum Ausdruck, denn mit der Einrichtung der Wassertanks steht für mehr als 3000 Menschen sauberes Trinkwasser zur Verfügung.

Das Team der Kinderhilfe freut sich auf den Hungermarschtermin am Sonntag, den 22.04.2018 und wird den Gottesdienst zu Beginn des Hungermarschs mitgestalten. Als Ansprechpartner stehen sie auch tagsüber zur Verfügung und sind gerne bereit, über das Projekt und die Organisation zu berichten.

Nach oben

"Wie geht Hungermarsch?" ...

... hier geht es zu organisatorischen Details des Hungermarschs.

Eindrücke von der Arbeit der Kinderhilfe Sri Lanka


Schwerpunkt des Hungermarschprojektes 2018: Trinkwasserversorgung für die Kinderhilfe Sri Lanka

Eine deutlich kleinere Zahl von Teilnehmer machte sich am Sonntag, 22.04.2018 für die gute Sache auf den Weg

Die Marschierer am Start
Mittagspause am Mittellacher Weiher
Die Malteser servierten den bewährten Eintopf

Am Wetter konnte es sicher nicht liegen, als sich am vergangenen Sonntag eine deutlich kleinere Zahl von Teilnehmern auf die Wegstrecke rund um Schifferstadt aufmachte, um mit ihrem gesammelten Spendengeld in diesem Jahr die Kinderhilfe Sri Lanka e.V. zu unterstützen. Wie immer waren auch Konfirmanden und Firmlinge unterwegs und zeigten sich solidarisch mit den Kindern in Sri Lanka.
Die Wegstrecke vom Ausgangspunkt und Ziel Pfarrheim Herz Jesu führte wie immer Richtung Mittellache Weiher. Nach 5 km standen die Kolping mit Wasser und Tee und aufmunternden Worten für die kleinen Teilnehmer bereit, am 10 km Kontrollpunkt hatte der CVJM wieder den Rückfahrdienst übernommen. Die Ortsgruppe der Malteser bot wie immer einen Eintopf an – in diesem Jahr aber waren sowohl Schüssel als auch der Löffel aus kompostierbarer Maistärke hergestellt. Man nutzte den Treffpunkt an der Grillhütte zur ausgiebigen Pause, berichtete von Erfahrungen beim Spendensammeln, vermisste den ein oder anderen Wanderer der letzten Jahre und machte sich dann direkt auf den Weg nach Hause oder ging die weitere Wegstrecke. Am 15 km Kontrollpunkt der Feuerwehr fanden sich dann auch in großen Zeitabständen noch einige Wandergruppen ein. Im Pfarrheim angekommen wartete für die Teilnehmer dann neben der obligatorischen Wurst auch ein reichhaltiges Kuchenbüffet und Getränke zur Stärkung.

Fürbittehalten im Gottesdienst
Die Gruppe Grenzenlos unterstütze den Gesang beim Gottesdienst

Zentrales Thema des Eröffnungsgottesdienstes war die Motivation, woraus wir Menschen unsere Solidarität mit den Bedürftigen der Welt schöpfen. Trotz der Bedrohung des Friedens in der Welt, der Ungerechtigkeit und der Abhängigkeit von den Mächtigen in der Welt ist auch dieser Hungermarsch und die Unterstützung für das Projekt der Kinderhilfe Sri Lanka e.V. ein Zeichen der Hoffnung für diese Welt. In seinem Grußwort ging Klaus Lindemann auf die Hilfsaktionen für die Kinder in der Region Anuradhapura ein. Von der Soforthilfe mit Lebensmittel- und Kleidungsspenden über Schulprojekte bis hin zur Ausstattung von Krankenhäusern und Krankenstationen reichen die Wege dieser Aktion. Der Schwerpunkt des Hungermarschprojekts 2018 liegt auf dem Ausbau der Trinkwasserversorgung und der Einrichtung von zentralen Wasserspeichern.
Klaus Lindemann bedankte sich beim Hungermarschteam für seinen Einsatz und machte deutlich wie notwendig eine funktionierende Trinkwasserversorgung für die Gesundheit der Kinder in dieser Region ist.

Weitere Eindrücke vom Hungermarsch 2018 finden Sie hier in der Bildergalerie.

Bericht: Roman Sturm

Nach oben

Anzeige

Anzeige