Sonntag, 20. November 2022

Die Energiekrise trifft auch die Pfarrei Hl. Edith Stein

Kirchen werden deutlich reduzierter beheizt

Die Energiekrise macht auch vor unserer Pfarrei nicht halt. Die massiv steigenden Kosten für Heizenergie und Strom haben uns dazu bewogen, entsprechend Energie einzusparen. Dazu sind für die verschiedenen Gebäude der Pfarrei individuelle Maßnahmen durch den Pfarreirat beschlossen worden.

Konkret bedeutet dies, dass die Kirchengebäude nur zu einem Minimum beheizt werden. Dabei muss vor allem die Entwicklung der Luftfeuchtigkeit im Blick behalten werden, damit die Inneneinrichtung keine Schäden davonträgt. Dazu wurden entsprechende Messgeräte für die Kirchen angeschafft. Auch in anderen Gebäuden der Pfarrei, ausgenommen der Kindertagesstätten, werden Heiztemperaturen leicht reduziert. Die Strom- und Gasverbräuche in unseren Gebäuden werden dabei fortlaufend engmaschig überwacht.

Tragen Sie für den Kirchgang bitte warme Kleidung. Selbstverständlich können Sie sich gerne auch eine Decke mitbringen.

Über die Maßnahmen werden wir auf unserer Homepage gelegentlich berichten; für Fragen stehen wir darüber hinaus auch gerne zur Verfügung (Kontakt zum Pfarreirat).

Wir bitten in dieser besonderen Situation um Ihr Verständnis.
Ihre Pfarreirat der Pfarrei Hl. Edith Stein


Zum Thema erreichte uns von einer Pfarreiangehörigen ein schöner Text von Peter Boekholt aus seinem Buch "Junge Texte gegen den alten Trott" aus dem Jahr 1989 (!). Bitte lesen Sie ► hier weiter.