Einladung zur jährlichen ökumenischen Gedenkandacht am 7. August 2020 vor dem Schifferstadter Bahnhof

Deportationszug nach Auschwitz mit 987 Menschen, darunter Edith Stein stoppte dort vor 78 Jahren

Vor 78 Jahren, am 07.08.1942, hielt ein Deportationszug auf dem Weg nach Auschwitz gegen 13:00 Uhr kurz in Schifferstadt. Im Zug waren 987 Menschen eingesperrt, darunter auch Edith Stein. Vom Schifferstadter Bahnhof kam ihr letztes Lebenszeichen. Sie und alle Opfer in diesem Zug erinnern uns daran, dass wir als Kinder Gottes füreinander verantwortlich sind, denn wir haben einen gemeinsamen Vater im Himmel.

Einladung zur jährlichen ökumenischen Gedenkandacht am 7. August 2020 um 12:45 Uhr vor dem Schifferstadter Bahnhof (auf dem Bahnhofsvorplatz)

Zur ökumenischen Andacht sind alle, denen dieses Gedenken ein persönliches Anliegen ist, herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Anmeldung erbeten ganz einfach ► hier unten über unsere Seite oder telefonisch im Pfarrbüro.

Nach der Gedenkandacht ist Gelegenheit zum stillen Gebet auf Gleis 3. Dort gelten die Corona-Regeln der Bahn (Mund-Nasen-Bedeckung ggfls. erforderlich).


(Ihre Daten werden aufgrund der Vorgaben des Landes Rheinland-Pfalz und des Bistums Speyer bei der Pfarrei Hl. Edith Stein für die Dauer von mindestens 30 Tagen gespeichert. Ihre Daten werden nur im Bedarfsfall der Kontaktrückverfolgung an die staatlichen Behörden weitergegeben.)